Manifesto

In unse­rer Arbeit ste­hen Men­schen und ihre Orga­ni­sa­tio­nen im Mit­tel­punkt unse­rer Auf­merk­sam­keit. Wir haben die Grund­sät­ze unse­rer Hal­tung und unse­res Han­delns in Anleh­nung an das Agi­le Mani­festo hier zusam­men­ge­faßt:

Wir erschlies­sen bes­se­re Wege, eine gute Orga­ni­sa­ti­ons­kul­tur zu ent­wi­ckeln und die Bega­bun­gen, Talen­te und Res­sour­cen von Men­schen sinn­voll und wert­schät­zend ein­zu­set­zen, indem wir exzel­len­te Fra­gen stel­len, und tief dar­auf ver­trau­en, dass der Schlüs­sel zu den Ant­wor­ten in den Men­schen selbst liegt und sie unse­re Unter­stüt­zung brau­chen, die­sen zu fin­den. Auf die­se Wei­se haben wir fol­gen­de Wer­te schät­zen gelernt:

  • Men­schen und Inter­ak­tio­nen gehen vor Pro­zes­se und Werk­zeu­ge.
  • Das Funk­tio­nie­ren der Orga­ni­sa­ti­on ist wich­ti­ger als eine umfas­sen­de Doku­men­ta­ti­on.
  • Eine gute Zusam­men­ar­beit im Team steht über Nor­men und Regeln.
  • Ange­mes­se­nes Reagie­ren auf Ver­än­de­run­gen steht vor dem Befol­gen eines Plans.

Damit wol­len wir sagen: obwohl wir die Wer­te am Satz­en­de wich­tig fin­den, schät­zen wir die Wer­te am Satz­an­fang höher ein.